Kinderhaus Kunterbunt

 

                                                                                                                                                     Stand 20. Mai 2020

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales hat das Betretungsverbot für Kinder und Jugendliche in Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte bis zum 14. Juni 2020 verlängert.

Ab dem 25. Mai 2020 gilt:

Es können nun aber auch Vorschulkinder betreut werden, sofern sie in der Schule angemeldet sind.

Ebenso ist es möglich, dass "Geschwisterkinder" (Kinder, die miteinander in einem Haushalt leben) mit in das Kinderhaus kommen.

Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit der Kinderhaus-Leitung auf!

Es gibt weiterhin eine Notbetreuung für Kinder - das gilt für den Krippen- wie auch für den Kindergartenbereich -, wenn ein/e berufstätige/r Alleinerziehende/r aus dienstlichen  oder betrieblichen Gründen ihr/sein Kind nicht betreuen kann bzw. wenn ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Alle Kinder, die ins Kinderhaus kommen, dürfen

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. müssen seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sein, und keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht unter einer Quarantänemaßnahme stehen.

Zur kritischen Infrastruktur gehören Krankenhäuser, Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime, Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung, Lebensmittelgeschäfte.

Wieder zur Betreuung ins Kinderhaus kommen können Schulkinder.

Sollten Sie betroffen sein und eine Betreuung für Ihr/e Kind/er benötigen, schreiben Sie bitte eine Mail an das Kinderhaus kindergarten@schillingsfuerst.org.

Bleiben Sie und all Ihre Lieben behütet und gesund!

Pfarrerin Birgit Schwalbe

Wochenspruch